Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das LayoutIch finde eine der wichtigsten Entscheidungen, natürlich neben dem Inhalten des Blogs, ist das richtige Layout zu finden. Da es hier ja darum geht, wie ich lerne mich mit WordPress zurecht zu finden, schreibe ich auch welche Gedanken ich mir gemacht habe und vielleicht hilft es euch ja weiter.

Zunächst hat man ja nach der Installation des Programms schon die Standardthemes (oder -layouts) Twenty Eleven 1.3 und Twenty Ten 1.3 zur Verfügung. Beide bringen schon viele Möglichkeiten mit, so lassen sich etwas die Headergrafik, der Hintergrund und die Schriftfarben nach eigenen Wünschen anpassen. Beide sind widgetfähig, das heißt es können zusätzliche kleine „Programme“ wie Slider, Counter, HTML- und Textboxen usw. in die Sidebar eingebaut werden. Das Theme Twenty Eleven bietet außerdem noch die Möglichkeit drei weitere Sidebarareas im Footer einzubauen. Ein weiterer Vorteil des Themes ist auch, dass man zwischen einem hellen und einem dunklen Grundlayout wählen kann.

Ich habe mir natürlich auf diversen Seiten noch verschiedene fertige Themes angesehen und diese auch mal ausprobiert, aber man ist dann oft mit dem vorgegebenen Layout ziemlich eingeschränkt, da man die enthaltenen Grafiken oft nicht austauschen darf.

Also habe ich mich schließlich für das Twenty Eleven 1.3 entschlossen, da es mir die Möglichkeit bietet ohne erst umständlich in den php-Code herumpuzzeln zu müssen, bequem über das Dashboard (die Adminoberfläche) jederzeit das Layout meinen Wünschen anzupassen. Ich kann also das Layout jederzeit sehr schnell nach meinen Vorstellungen verändern und wir Bastler sind da ja manchmal ein bisschen Sprunghaft grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout Ich gestalte mein Headerbild und auch meinen Hintergrund selbst, da es ja zu meinem Thema „Digital Arts“ passen soll.

Natürlich sind die Blogthemes immer Geschmackssache und manchem wird auch mein Style nicht gefallen, aber jedem kann und will ich es auch nicht recht machen. Man soll ja auch erkennen, das sich hier jemand mit Grafikprogrammen austobt und es sich nicht um einen Newsblog handelt.

Wer es gerne einfacher, dezenter oder moderner mag der findet in den Weiten des WWW natürlich viele Seiten mit kostenlosen und häufig auch wirklich tollen WordPress-Themes, die alle sehr leicht zu installieren sind. Man lädt sich das jeweilige Theme einfach herunter und über das Dashboard via Design – Themes – Themes hochladen einfach in seinen eigenen Webspace hoch, schaltet es aktiv und schon kann man es verwenden.

Ob man übrigens ein Theme mit einer, zwei, drei oder vier Spalten wählt, die Sidebar rechts oder links zu finden ist, ist denke ich auch häufig Geschmackssache und richtet sich teilweise danach, wie man seinen Blog gliedern möchte. Grafik- und Fotoblogs kommen wahrscheinlich am besten mit einer Spalte aus, damit man noch möglichst viel vom eingestellten Bild sieht, Newsblogs u.ä. wirken eher mit mehreren Spalten übersichtlicher.

Unten aufgeführt findet ihr noch ein paar kostenlose Themes die mir auch gut gefallen und Links zu Seiten, wo ihr noch mehr Auswahl finden könnt.

 

grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

Das Chocotheme findest du hier. Livevorschau

 

grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

und was für Kaffeefans gibts hier. Livevorschau

grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

Das Journalized Theme ohne Designschnickschnack aber mit vielen Möglichkeiten findest du hier.

Das ist nur eine kleine Auswahl, aber mehr würde leider den Rahmen sprengen. Weitere Themes zur Auswahl findest du hier:

Ich wünsche euch viel Spaß bei der Qual der Wahl grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout und vergesst nicht, dass man auf den Seiten fast immer eine Live-Demo des Themes sehen kann, damit ihr schon mal einen Blick habt wie es wirkt.

Wenn ihr auf ein Theme umgestellt habt und es euch dann doch nicht gefällt, kann man es auch sehr leicht wieder deinstallieren oder es auch erstmal inaktiv schalten.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Wenn ihr euch für ein anpassbares Theme entscheidet und keine passende Hintergrundgrafik habt, dann könnt ihr euch auch eines meiner Freebiepaper herunterladen und dieses als Hintergrund verwenden. grey Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

 


blogsignatur1 Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout
pf button both Ich lerne WordPress (Teil 2) – Das Layout

Das könnte Dich auch interessieren: